Bei der Bestandsaufnahme vor Arbeitsbeginn stellte sich sehr schnell heraus, daß die vorhandene Inschrift in gleicher Art und weise nicht zu erhalten war, ein Zurücksetzen der Flächen und herausarbeiten der beschriftung in der alten erhabenen Variante für die Gemeinde nicht finanzierbar ist.vorher002

Die Beschriftung war sehr stark verwittert, das vorhandene Sandsteinmaterial  einfach zu weich für eine solche Ausführung.

vorher001

Folgende Vorgehensweise wurde vereinbart.

Das Denkmal wurde samt Unterbau demontiert und in unsere Werkstatt gebracht.

Vorhandener Moosbefall wurde mechanisch entfernt und alle sichtbaren Sandsteinflächen leicht überschliffen.

Die Inschrift wurde soweit möglich dokumentiert, nicht mehr sichtbare Zahlen anhand der Aufzeichnungen der Behörden  ermittelt und dann die Inschrift abgeschliffen.

 

 

 

 

 

 

vorher004

Die neue Beschriftung wurde möglichst Deckungsgleich mit den teilweise noch leicht sichtbaren alten Buchstaben der alten Inschrift eingraviert und zur besseren Lesbarkeit farblich gefasst.

Der Soldatenkopf wurde leicht überarbeitet, unter Beachtung  Charakteristik des ursprünglichen Ausdrucks

danach001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Abschluß dieser Arbeiten wurde das Denkmal an seinem Ursprünglichen Standort wieder neu errichtet.

danach004

 

danach005

Joomla Template - by Joomlage.com